Flug nach Dortmund

Flugplan

Geben Sie Ihren Abflugort, Flughafen oder Land an.
  
  

Nutzen Sie unseren PDF Flugplan*, wenn Sie eine Kopie ausdrucken, oder die PDF Version auf Ihren PC herunterlanden wollen.

 Sommerflugplan (01.09.2016-29.10.2016)

Bitte beachten Sie! Der PDF Flugplan wird 1x wöchentlich aktualisiert. Die Daten sind zum Zeitpunkt der Erstellung korrekt, können sich jedoch gelegentlich ändern. Die genauen Flugzeiten finden Sie in unserem Onlineflugplan.

* um dieses Dokument ansehen zu können, benötigen Sie den Adobe Acrobat Reader. Sie können diese Software hier kostenlos herunterladen.

Ortszeit 05:38:24
Wetter
Währung
...loading
...loading

Fliegen Sie nach Dortmund um:

  • Ein Spiel des berühmten Fußballvereins Borussia Dortmund anzuschauen
  • Den Ausblick vom 219 Meter hohen Florianturm über die Stadt und deren Umgebung zu genießen
  • Die vielfältige Geschichte und beindruckende Industriekultur zu entdecken

Geographie

Dortmund liegt im Westen Deutschlands, ungefähr 50 Kilometer von der niederländischen Grenze entfernt. Die Stadtmitte hat ein Niveau von 86 Metern über dem Meeresspiegel. Die Gemeinde befindet im Bundesland Nordrhein-Westfalen und gehört zum Ruhrgebiet, dessen östlichen Rand sie markiert. Mit ihren ungefähr 580.000 Einwohnern ist sie nicht nur die größte Stadt des Ruhrgebietes, sondern auch das wirtschaftliche Handelszentrum der Region Westfahlen. Durch den internationalen Flughafen und den Hauptbahnhof ist hier ein wichtiger Verkehrs- und Transportknotenpunkt entstanden. Wie die gesamte Region, ist auch Dortmund gut an Autobahnen und Bundesstraßen angeschlossen. Man gelangt daher sowohl mit dem Auto als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln schnell und bequem in andere Städte wie Düsseldorf oder Essen.

Im Süden der Stadt fließt der Fluss Ruhr, welcher der gesamten Region seinen Namen verliehen hat. Hier erheben sich auch die Ausläufer des Sauerlandes und das Ardeygebirge. Das Klima der Stadt ist geprägt von milden Wintern und relativ kühlen Sommern. 

Sprachen

In Dortmund wird offiziell Deutsch gesprochen. Aber die gesamte Region hat auch einen ganz eigenen Dialekt zu bieten. Das bekannte „Hömma“ für hör mal ist vielen Menschen aus dem Fernsehen bekannt. Und wenn man vom Herumjöckeln (Bummeln) auf der Shoppingmeile Westenhellweg Hunger bekommt, kann man schnell ein Häppken (Kleinigkeit) essen. Die Verständigung auf Englisch ist aber auch kein Problem.

Sehenswertes und Aktivitäten

Bei Dortmund denken viele Deutsche sofort an Fußball und den berühmten Verein Borussia Dortmund. Ein Spiel im Signal Iduna Park anzuschauen lohnt sich. Aber die Stadt selbst und ihre Umgebung haben noch viel mehr zu bieten. Die gesamte Region ist bekannt für ihre Industriekultur und den Abbau von Kohle unter Tage. Dies spiegelt sich auch in den Gebäuden und der Architektur der Stadt wider. Wer sich für Bergbau interessiert, ist im Besucherbergwerk Graf Wittekind genau richtig. Hier kann man erleben, wie der Alltag der Bergleute war und woher die einst so wichtige Kohle kommt. Ein beeindruckendes Zeugnis der Industriearchitektur ist die Zeche Zollern. Dank ihrer Backsteingotik und den Zwiebeltürmen wurde sie nach der Stilllegung vor dem Abriss bewahrt. Den Namen „Schloss der Arbeit“ hat sich nicht von ungefähr. Wer es lieber auf das Shopping über Tage abgesehen hat, ist auf dem Westenhellweg genau richtig. Dieser misst sich mit den Einkaufsmeilen von Städten wie München oder Köln. Seinem Ruf als Handelszentrum wird Dortmund hier voll gerecht.
Zu einem Schmelztiegel von Forschung, Kunst und Kreativität hat sich das Dortmunder U entwickelt. Das ehemalige Kellerhochhaus der Union-Brauerei ist damit zu einem Wahrzeichen für den Wandel der Stadt geworden und hat sich zu einem beliebten Begegnungszentrum entwickelt.
Einen Überblick über die Stadt kann man sich vom Florianturm aus verschaffen. Die Aussichtsplattform des Fernsehturms ist in 140 Meter Höhe angebracht. Damit hat man nicht nur einen wunderbaren Blick über Dortmund, sondern auch über dessen Umgebung.
Wenn man genug von Sehenswürdigkeiten und Einkaufstempeln hat, kann man sich in den zahlreichen Parks der Stadt ausruhen, Tretboot fahren und sogar klettern. Wer will, kann in den Wäldern rund um die Metropole wandern gehen. Neu ist der PHOENIX See im Südwesten der Stadt. Dessen Umgebung lädt zum Spazieren, Skaten und Radfahren ein. Im Sommer kann man sich hier auch bei einem Sprung ins Wasser abkühlen. Dank der vielen grünen Oasen wird die Stadt dem Vorurteil vom „grauen Ruhrgebiet“ so gar nicht gerecht.

Tooltip_anchor Window_close