Flug nach Heringsdorf

Flugplan

Geben Sie Ihren Abflugort, Flughafen oder Land an.
  
  

Nutzen Sie unseren PDF Flugplan*, wenn Sie eine Kopie ausdrucken, oder die PDF Version auf Ihren PC herunterlanden wollen.

 Sommerflugplan (01.09.2016-29.10.2016)

Bitte beachten Sie! Der PDF Flugplan wird 1x wöchentlich aktualisiert. Die Daten sind zum Zeitpunkt der Erstellung korrekt, können sich jedoch gelegentlich ändern. Die genauen Flugzeiten finden Sie in unserem Onlineflugplan.

* um dieses Dokument ansehen zu können, benötigen Sie den Adobe Acrobat Reader. Sie können diese Software hier kostenlos herunterladen.

Ortszeit 23:59:53
Wetter
Währung
...loading
...loading

Fliegen Sie nach Heringsdorf für:

  • Einen Urlaub am Strand auf der Insel Usedom
  • Ausgedehnte Wanderungen entlang der Ostseeküste
  • Ein gesundes Klima und Erholung

Geographie

Heringsdorf ist eine amtsfreie Gemeinde auf der Insel Usedom im Norden Deutschlands. Die Insel Usedom ist die zweitgrößte deutsche Ostseeinsel und erstreckt sich auf rund 373 Quadratkilometern.
Im Osten grenzt Heringsdorf an den polnischen Teil der Insel, im Süden wird sie durch den Wolgastsee begrenzt und im Nordosten von der Ostsee. Die Gemeinde gehört zum Amtskreis Vorpommern-Greifswald und befindet sich im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern. Der Ortskern liegt ca. 6 Meter über dem Meeresspiegel. Die höchsten Punkte in der Gegend sind der Platter Berg und der Langer Berg, die sich 54 Meter über den Meeresspiegel erheben.

Heringsdorf besteht aus verschiedenen Ortsteilen. Darunter befinden sich das bekannte Seebad Ahlbeck, Bansin und das Ostseebad Heringsdorf. In der Gemeinde leben etwas mehr als 9000 Einwohner

Sprachen

In Heringsdorf spricht man Deutsch. Durch die enge Nachbarschaft zu Polen wird jedoch auch häufig Polnisch verstanden. Bezeichnend ist hier der Plattdeutsche oder Niederdeutsche Dialekt, der sich selbst eher als eigene Sprache denn als Dialekt versteht. Hört man genau hin, erkennt man die großen Ähnlichkeiten zum Englischen.

Sehenswertes und Aktivitäten

Heringsdorf ist aufgrund seiner Lage an der Ostsee ein beliebtes Urlaubs- und Reiseziel für Touristen. Der Badeort bietet zahlreiche Gelegenheiten zum Wandern, Baden und Erholen an dem 42 Kilometer langen Sandstrand, der bis zu 40 Metern breit ist. Jedes Jahr verbringen mehr als 350.000 Gäste ihren Urlaub in Heringsdorf. Die meisten Besucher kommen aus Deutschland, aber auch internationale Gäste sind zahlreich vertreten.
In der Ostsee sind Ebbe und Flut kaum ausgeprägt. Auch der Wellengang ist nicht so stark wie in anderen Meeren. Daher eignet sie sich auch für Familien mit kleineren Kindern zum Baden.
In der Mitte des 19. Jahrhunderts erlebte Heringsdorf den Aufstieg zum Seebad. In dessen Folge wurden Seebrücken, Unterkünfte und Bäder angelegt. Auch eine Solequelle wurde erschlossen. Mit dem Aufkommen des Urlaubs und der immer größer werdenden Beliebtheit erlangte Heringsdorf seine Blüte. In dieser Zeit wurden zahlreiche Villen und öffentliche Gebäude errichtet. Die Bäderarchitektur ist in der ganzen Stadt zu sehen. Das älteste erhaltene Gebäude ist das Bülowsche Logierhaus, auch als Weißes Schloss bekannt. Die meisten historischen Gebäude sind gut restauriert und zeigen den Wohlstand, den die Region während Ihres Aufschwungs besaß.
Bekannt ist die Küste für ihre zahlreichen Seebrücken. Besonders sehenswert ist die Seebrücke Heringsdorf mit Ihren darauf befindlichen Gebäuden. Sie ist 508 Meter lang und damit die längste Seebrücke Deutschlands. Zwischen den einzelnen Seebrücken verkehren Schiffe, die Besucher von Ort zu Ort transportieren.
Die Gegend lädt jedoch nicht nur zum Baden ein, sondern eignet sich auch hervorragend zum Wandern und Radfahren. Da es kaum Hügel gibt, sind die Touren meist nicht besonders anstrengend und somit auch bei Familien mit Kindern beliebt.
Zum Flanieren lädt die acht Kilometer lange Promenade ein. Sie ist damit die längste Promenade Europas.
Sollte das Wetter einmal nicht so gut sein, dass man an den Strand gehen will oder eine Radtour unternimmt, bietet Heringsdorf auch Museen und kulturelle Einrichtungen. So kann man sich beispielsweise im Eisenbahnmuseum historische Schienenfahrzeuge anschauen. Auch die Volkssternwarte ist ein lohnenswertes Ziel. Im Sommer werden Führungen und Vorträge angeboten. In der Villa Irmgard finden Besucher Sehens- und Wissenswertes über die Stadt. Geöffnet hat das privat betriebene Museum von Mai bis September. Die Ostseetherme Usedom bietet durch Sauna, Massagen und Solebäder Entspannung auch bei kühlem Wetter.
Zwischen den einzelnen Ortsteilen verkehren Busse der Ostseebus-Linie, der Kaiserbäder-Express und die Usedomer Bäderbahn.

 

Tooltip_anchor Window_close