Gepäckeinschränkungen

IST IHR GEPÄCK FÜR DEN FLUG FREIGEGEBEN?

Bevor Sie mit dem Check-in-Prozess fortfahren, sind Sie dazu verpflichtet, Folgendes sicherzustellen:

  • Niemand hat in Ihr Gepäck eingegriffen, seit Sie es gepackt haben.
  • Niemand hat Ihnen etwas gegeben, um es auf Ihrem Flug mit an Bord zu nehmen.
  • Sie haben keine scharfen oder gefährlichen Gegenstände in Ihr Handgepäck und/oder Ihr aufgegebenes Gepäck gepackt.

Sie dürfen auf dem Flug niemals etwas für jemand anderen mitnehmen. Falls Sie denken, dass ein Gegenstand ohne Ihr Wissen in Ihrem Gepäck untergebracht wurde, müssen Sie Ihre Tasche vor der Ankunft am Flughafen überprüfen oder dies dem Check-in-Beauftragten sofort mitteilen, falls Sie schon am Flughafen sind.

MITNAHME VON LITHIUMBATTERIEN

Tragbare elektronische Geräte mit Lithiumbatterien

Tragbare elektronische Geräte für den persönlichen Gebrauch mit Lithium-Metall- oder Lithium-Ionen-Zellen oder -Batterien dürfen von Passagieren und der Flugbesatzung mitgeführt werden.  Zulässig sind Lithium-Metall-Batterien mit einem Lithiumgehalt bis 2 g und Lithium-Ionen-Batterien bis 100 Wh.

Diese sind normalerweise für Unterhaltungselektronik wie digitale Kameras, Mobiltelefone, Laptops, Tablets, E-Reader, tragbare Spielekonsolen und medizinische Geräte wie tragbare Sauerstoffkonzentratoren (POC) geeignet. 

  • Aufgabegepäck: Ja
  • Handgepäck: Ja
  • Genehmigung der Fluggesellschaft erforderlich: Nein

Elektronische Zigaretten mit Lithiumbatterien

Elektronische Zigaretten, einschließlich elektronischer Zigarren, Pfeifen und anderer persönlicher Zerstäuber dürfen nur im Handgepäck mitgeführt werden. Zulässig sind Lithium-Metall-Batterien mit einem Lithiumgehalt bis 2 g und Lithium-Ionen-Batterien bis 100 Wh.

Diese sind für die meisten elektronischen Zigaretten ausreichend. 

  • Aufgabegepäck: Nein
  • Handgepäck: Ja
  • Genehmigung der Fluggesellschaft erforderlich: Nein

Elektronische Geräte mit Lithiumbatterien

Tragbare elektronische Geräte (einschließlich medizinischer Geräte) mit Lithiumbatterien mit einer Nennenergie in Wattstunden zwischen 100 und 160 Wh oder tragbare medizinische Geräte mit Lithium-Metall-Batterien mit einem Lithiumgehalt zwischen 2 g und höchstens 8 g dürfen von Passagieren und der Flugbesatzung mitgeführt werden.

Diese Größe deckt normalerweise große Kamera-Ausrüstungen, Drohnen und Laptopbatterien mit erhöhter Nutzungsdauer ab.

  • Aufgabegepäck: Ja
  • Handgepäck: Ja
  • Genehmigung der Fluggesellschaft erforderlich: Ja

Lose oder Ersatz-Lithiumbatterien

Ersatzbatterien mit einer Nennenergie in Wattstunden zwischen 100 und 160 Wh für elektronische Gebrauchsgegenstände und tragbare medizinische Geräte, oder mit einem Lithiumgehalt zwischen 2 g und höchstens 8 g für tragbare medizinische Geräte, dürfen an Bord mitgeführt werden. Nicht mehr als zwei Ersatzbatterien dürfen ausschließlich im Handgepäck mitgeführt werden. Diese Batterien müssen einzeln gegen Kurzschluss gesichert sein. 

  • Aufgabegepäck: Nein
  • Handgepäck: Ja
  • Genehmigung der Fluggesellschaft erforderlich: Ja

Powerbanks werden als Ersatzbatterien angesehen und dürfen nur im Handgepäck mitgeführt werden, erfordern jedoch nicht die Genehmigung der Fluggesellschaft. 

airBaltic empfiehlt, Geräte mit Lithiumbatterien im Aufgabegepäck zu befördern. 

BITTE BEACHTEN SIE: kleine mit Lithiumbatterien betriebene Fortbewegungsmittel wie Hoverboards, ein- und mehrrädrige Elektroscooter (Monocycles, Elektroroller) und Mini-Segways gelten als gefährliche Gegenstände. Solche Fortbewegungsmittel dürfen aus Sicherheitsgründen NICHT im Handgepäck oder Aufgabegepäck transportiert werden, da die Gefahr besteht, dass ihre Batterien sich entzünden.

GEFÄHRLICHE GÜTER UND EINGESCHRÄNKTE WAREN

Gefährliche Güter sind Gegenstände, die während eines Fluges sicherheitsbedingte Gefahren für das Flugzeug und die Menschen an Bord des Flugzeugs auslösen könnten. Gefährliche Güter sind auch als eingeschränkte Waren, gefährdende Materialien und gefährliche Fracht bekannt. Gefährliche Güter dürfen nur transportiert werden, nachdem sie von einer Frachtverarbeitungsfirma angemessen verpackt wurden.

Aus Sicherheitsgründen können die folgenden Gegenstände nicht in ein Flugzeug mitgenommen werden. Bitte packen Sie diese weder in das Handgepäck noch in das aufzugebende Gepäck.

  • Entflammbare Flüssigkeiten und Feststoffe
  • Oxidationsmittel, wie z. B. Bleichpulver
  • Organische Peroxide
  • Tränengasvorrichtungen oder jegliche Gasflaschen
  • Ansteckungsgefährliche Stoffe, wie z. B. lebende Virusstoffe
  • Feuchtzellen-Autobatterien
  • Quecksilberhaltige Gerätschaften
  • Magnethaltige Gerätschaften
  • Feuerwerkskörper und Pyrotechnik
  • Streichhölzer
  • Feuerzeuge, Feuerzeugbenzin, Farben, Verdünnungsmittel
  • Gifte, Arsen, Zyanid, Herbizide
  • Radioaktive Stoffe, Säuren, Beizmittel, Alkalien, Natriumhydroxid
  • Kreosot, Branntkalk, Ölpapier
  • Komponenten von Fahrzeugkraftstoffanlagen, die Kraftstoff enthalten haben
  • Sprengstoffe, Munition, Sprengkapseln und ähnliche Ausrüstungen
  • Rauchkanister und -patronen
  • Hoverboards, ein- und mehrrädrige Elektroscooter (Monocycles, Elektroroller) und Mini-Segways

Die Richtlinien zu Gefährlichen Gütern der International Air Transport Association (IATA) beschreiben ausführlich, welche Gefährlichen Güter zu Luft transportiert werden dürfen, in welchen Mengen und wie sie verpackt werden sollten.

Neben den Transportauflagen für Gefährliche Güter gibt es auch Auflagen für den Transport von Sportartikeln, Küchenutensilien, Werkzeugen und anderen Dingen mit scharfen Kanten oder Spitzen, die Personen verletzen können.

FÜR EINZELHEITEN ZUM SICHEREN TRANSPORT IHRER GEFÄHRLICHEN GÜTER ODER FALLS SIE NICHT SICHER SIND, OB EIN GEGENSTAND VERBOTEN IST ODER NICHT, KONTAKTIEREN SIE UNS BITTE, VERPACKEN SIE DIE GEGENSTÄNDE ANGEMESSEN IN IHREM AUFZUGEBENDEM GEPÄCK ODER LASSEN SIE FRAGWÜRDIGE GEGENSTÄNDE ZU HAUSE.

Es ist vorgeschrieben, vor dem Antritt Ihres Fluges alle verbotenen Gegenstände, die Sie dabeihaben, abzugeben. Flughäfen und Fluglinien haben keine Verpflichtung, jegliche abgegebenen Gegenstände aufzubewahren oder zurückzugeben. Abgegebene verbotene Gegenstände werden entsorgt.

EINSCHRÄNKUNGEN AM SICHERHEITSKONTROLLPUNKT DES FLUGHAFENS

Für die Menge von Flüssigkeiten gelten die folgenden Beschränkungen:

  • Flüssigkeiten dürfen nur in Behältern, die nicht größer als 100 ml sind, mitgenommen werden.
  • Diese Behälter müssen in einer einzelnen, transparenten, wieder verschließbaren Plastiktüte aufbewahrt zum Flughafen gebracht werden. Die Tüte selbst darf nicht über 1 Liter Volumen haben (ungefähr 20 cm x 20 cm). Der Inhalt der Plastiktüte muss leicht hinein passen und die Tüte muss verschlossen sein.
  • Jeder Passagier darf nur eine solche Tüte mit Flüssigkeiten mitnehmen. Die Tüte muss zur Kontrolle vorgelegt werden.


Flüssigkeiten, die nicht in der wieder verschließbaren Tüte untergebracht werden können, müssen in das aufzugebende Gepäck gepackt werden. Im Frachtraum des Flugzeugs können jedoch Flüssigkeiten jeglicher Menge im aufgegebenen Gepäck mitgenommen werden.

 


Bitte beachten Sie! Die angegebenen Preise und Informationen ersetzen alle vorhergehenden und airBaltic behält sich einseitige Änderungen oder Streichungen vor. Banken verwenden eigene Wechselkursraten und Privisionsmodelle, daher kann der Endbetrag anders ausfallen, als auf der Webseite angegeben.
Tooltip_anchor Window_close